H95 Raum für Kultur

KONZERT Brahms Liebesliederwalzer

larynx | vokalensemble

Mittwoch, 29. April 2020, 19.30h

H95 Raum für Kultur, Türöffnung 18.30h, Eintritt frei – Kollekte

Das 2005 von Jakob Pilgram gegründete Basler larynx | vokalensemble besteht aus jungen, professionell ausgebildeten Sängerinnen und Sängern und hat sich schwerpunktmässig auf die kammermusikalische Interpretation von wenig bekannten, jedoch musikgeschichtlich bedeutenden und anspruchsvollen Vokalwerken spezialisiert. Diese Verbindung aus musikalischen Trouvaillen und Preziosen einerseits sowie einem unverwechselbar homogenen Ensembleklang und virtuosen Einzelstimmen andererseits berührt und überzeugt Publikum und Fachwelt. 2012 wurde das Ensemble mit dem Kulturförderpreis des Kantons Basel-Landschaft ausgezeichnet.

Jakob Pilgram
Chorleiter
Johanna Scherer & Alena Sojer
Klavier
www.larynx-basel.ch

Johannes Brahms war 1869 unsterblich in Clara Schumanns Tochter Julie verliebt. Im Eifer dieser Liebe schrieb er seine Liebesliederwalzer Op. 52. Seine Liebe blieb aber unerwidert, was Brahms dazu veranlasste, einen zweiten Zyklus mit Liebesliedern (Op.65) zu schreiben, welche mehr vom Liebesschmerz denn vom Liebesglück handeln. Jakob Pilgram setzt die Liebesliederwalzer von Johannes Brahms in einer Besetzung mit 13 SängerInnen und zwei Pianistinnen undirigiert um, wobei die Lieder teils im Tutti, teils im Quartett, teils solistisch gesungen werden.

(Fotos: Markus Räber)

Biografie

Jakob Pilgram

Jakob Pilgram, musikalischer Leiter und Dirigent des larynx | vocalensemble, studierte in Basel bei Hans-Jürg Rickenbacher und in Zürich bei Werner Güra Gesang und schloss beide Studiengänge mit Auszeichnung ab. Daneben vertiefte er sich während seines Studiums auch im Bereich der Chorleitung und beendete diese im Nebenfach ebenfalls mit Auszeichnung. Als gefragter Solist im In- und Ausland sang er mit Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Ton Koopman, Andrea Marcon, Hans-Christoph Rademann, Pablo Heras Casado, Andreas Spering, Alessandro De Marchi, Olof Boman, Rudolf Lutz und Clau Scherrer und erarbeitete sich ein fundiertes Wissen über die historische Aufführungspraxis. Er stand als Gastsänger auf den Bühnen der Theater Basel, Bern und Luzern und ist seit 2005 festes Mitglied des Origen-Ensembles, in welchem er bei zahlreichen Uraufführungen mitwirkte. Darüber hinaus singt er in diversen weiteren professionellen Vokalformationen, etwa im Balthasar Neumann-Chor. Seit 2004 bildet er mit Mischa Sutter ein Liedduo, das 2012 mit dem dritten Preis des internationalen Liedwettbewerbs «Franz Schubert und die Musik der Moderne» in Graz und 2008 mit dem Anerkennungspreis für Liedgestaltung der Basler Orchester Gesellschaft (BOG) ausgezeichnet wurde. Daneben ist Jakob Pilgram Dozent an der Kalaidos Musikhochschule.

www.jakobpilgram.ch