tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/feed Veranstaltungen | H95 Raum für Kultur Die Veranstaltungen, die während des nächsten Monats im H95 stattfinden. 2018-10-20T00:00:00+02:00 H95 Raum für Kultur tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/140 26.10.2018 | Salon | Che Roba in due 2018-05-29T16:46:42+02:00 <p>Inspirationen aus der Literatur<p> <p>Erzählungen, Gedichte, Schriftsteller und ihre Geschichte bilden die Inspiration für die Kompositionen von “CheRoba in due”.</p> <p>Das Ganze aus verschiedenen Perspektiven, mit einem immer wieder anderen Ansatz: “Bambina di nebbia” ist ein Venezianisches Märchen; “Note di Nuto” ist eine Hommage an den Klarinettisten einer Dorfmusik, Cesare Paveses Freund und eine Figur in dessen Roman “Der Mond und die Höhenfeuer”; “Love all, trust a few, do wrong to none” ist ein Zitat Shakespeares und ihm zum 400. Todestag gewidmet; “Serenada in minur” wiederum ist mehr als nur der Titel eines Gedichts des Tessiner Dialektdichters Giuseppe Arrigoni…</p> <p>Instrumentalgeschichten von nobel bis volkstümlich, wie es die hier erzählenden Instrumente sind.</p> tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/141 02.11.2018 | Salon | Formationsmosaik 2018-06-08T10:31:45+02:00 <p>Beethoven | Schostakowitsch | Brahms<p> <p>Für dieses Konzert haben sich vier ganz unterschiedliche, international verwurzelte Musiker zusammengefunden, um in ihrer gemeinsamen Sprache der klassischen Musik Kammermusik aufzuführen: Duo, Trio und Quartett - verschiedene Formationen!</p> <p>Das Spiel mit der Formation faszinierte auch Dmitri Schostakowitsch. In seiner Romanzen-Suite, die den Mittelpunkt des Konzertprogrammes bildet, setzt er die Instrumente ganz bewusst in unterschiedlicher Besetzung für die Vertonung von Gedichten ein. Die unterschiedlichen Formationen lassen ganz verschiedene Farben, Atmosphären, Effekte und Eindrücke entstehen, die dem Komponisten als Parameter seiner Ausdrucksmöglichkeiten dienen. Nur im letzten Stück lässt er alle teilnehmenden Musiker in Quartettformation musizieren, quasi als Krönung.</p> <p>Das in jeder Hinsicht ausgefallene und bedeutsame Werk Schostakowitschs wird in diesem Programm umrahmt von zwei Meisterwerken der Kammermusikliteratur: vorweg die Frühlingssonate op.24 von Ludwig van Beethoven in Duoformation für Klavier und Violine, und abschliessend das H-Dur Trio op. 8 für Klavier, Violine und Violoncello von Johannes Brahms.</p> <p>Man kann gespannt sein auf ein Kammerkonzert von höchster Vielfältigkeit und Qualität!</p> tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/145 09.11.2018 | SALON | Peter Conradin Zumthor – Schlagzeug solo 2018-10-19T12:37:50+02:00 <p>Grünschall<p> <h2>Grünschall</h2> <p>“Alles ist genau so gemeint. Das ist der Grund warum wir alle es hier so deutlich heraushören: Es ist ein Statement. Ein Bekenntnis zum Schlagzeug, zur Liebe und zu allem was dazwischen liegt.” So schreibt Noel Akchoté über Peter Conradin Zumthors Programm Grünschall. Als Schlagzeug-Magier wurde Zumthor schon in der Schweizer Presse beschrieben. Als einer der Besten seines Fachs. Zu den Besten gehören viele und Hasen zaubert auch niemand aus einer Trommel. Aber eine solch selbstverständliche Eigenständigkeit, eine solch schweisstreibende Hingabe an die Musik wie Autodidakt Zumthor sie pflegt zu erleben, ist eine Freude. Peter Conradin Zumthor kreiert eine Trommelmusik, die mit Proportionen, Überlagerungen und Kontrasten arbeitet. Mit feinem Gespür für effektvolles Klangmaterial ist die Musik dramaturgisch kohärent, reflektiert, latent autobiographisch, eigenständig und kraftvoll.</p>