H95 Raum für Kultur

TANZ MY BLUE IS YOUR GREEN

Ein Tanztheater von VAYA – Art of human movement

Samstag, 9. Mai 2020, 20.30h

H95 Raum für Kultur, Türöffnung 19.30h, Eintritt frei – Kollekte

Wer kennt das nicht? Man ist sich sicher, Recht zu haben, aber der andere ist einfach nicht zu überzeugen. Im Gegenteil, auch das Gegenüber besteht darauf, dass seine Wahrnehmung die einzig richtige ist. »My Blue is your Green«, die neue Tanztheater-Produktion der Freiburger Company VAYA Art of Human Movement , erzählt diesen uralten Konflikt auf erstaunliche Weise neu. Im Ringen um die unumstößlich letzte Wahrheit nehmen die beiden Tänzerinnen immer überraschendere Formen an, die die physischen Grenzen zu überschreiten scheinen. Was wäre, wenn wir aufhörten, unseren Schlussfolgerungen absolute Erkenntnis zuzuschreiben? Was wäre, wenn wir uns erlaubten, fehlbar zu sein? Vielleicht tritt das Schöne und Lebendige ja gerade in der Vielzahl der Wahrheiten zutage, die eine phantasievolle Welt erst ermöglichen.

when you change the way you look at things, the things you look at change (Wayne Dyer)

Mit »My Blue is your Green« präsentiert VAYA eine gewohnt energiegeladene Performance mit akrobatischen Elementen, visuellen Effekten und Illusionen (Jan van Deurs Formann) und eigens für diese Choreographie komponierten Klängen (Adele Madau), die das Publikum bisweilen an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt.

Tina Halford (Deutschland)
Konzept, Choreographie, Tanz
Raúl Martínez (El Salvador)
Choreographie
Angelica Baños (Mexiko)
Tanz
Adele Madau (Italien)
Musikalische Komposition
Jan van Deurs Formann (Dänemark)
Visuelle Effekte
Bianka Heck (Deutschland)
Kostüm, Bühnenbild
Stefanie Wyen (Deutschland)
Kostüm, Bühnenbild
www.vayamovement.com

VAYA Art of Human Movement

VAYA Art of Human Movement ist ein unabhängiges künstlerisches Projekt für Tanz und Theater, das in Kreation, Produktion und Forschung aktiv ist. Tina Halford (Deutschland) und Raul Martinez (El Salvador) haben das Projekt ins Leben gerufen und laden je nach Produktion weitere Künstler_innen ein. Daneben entwickelt VAYA Stücke für bestehende Kompanien wie beispielsweise die Nationale Company El Salvador, Nationale Tanz Company von Costa Rica und andere. VAYA Art of Human Movement ist ein in Freiburg basiertes Projekt, das versucht, Brücken zu bauen zwischen Europa und Zentralamerika, wo es sehr aktiv ist. Erklärtes Ziel ist der kulturelle und künstlerische Austausch zwischen den beiden Kontinenten durch die Kunst menschlicher Bewegung sowie der Austausch zwischen den Künstler_innen und einem breiten Publikum durch Tanzproduktionen, einem Festival in El Salvador und Workshops.

»My Blue is your Green« wurde kreiert mit der freundlichen Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Freiburg und der Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg, in Kooperation mit dem E-WERK Freiburg und dem Studio Pro Arte in Merzhausen.

Biografien

TINA HALFORD (Deutschland, 1989) – Choreographie, Tanz

Tina Halford absolvierte ihr Studium in Modernem Tanz an der »Theaterschool« in Amsterdam/Niederlande in 2014. Seitdem arbeitet sie als Tänzerin, Interpretin und Choreographin mit renommierten Kompanien und Choreographen weltweit wie Guy Nader/Maria Campos, Anton Lachky (The Slovaks), Emi Miyoshi, Colectivo CLA, Angels Margarit, Quan Bui Ngnoc (Ballet B de la C), Liat T Waysbort, u.a. 2020 wird sie in Stücken der Companien Guy Nader/Maria Campos, Cia Vero Vendoya und Candelaria Anthelo international auf Tour sein. In den letzten Jahren hat sie zudem diverse kulturelle Projekte in Zentralamerika gestaltet, die eine Brücke des Austausches zwischen Europa und Lateinamerika entstehen liessen. Das Projekt VAYA Art of Human Movement gründete sie mit ihrem Kollegen Raul Martinez, mit dem sie unter anderem das Stück »Los veo desde aqui« für die National Company von El Salvador kreierte.

RAUL MARTINEZ (El Salvador, 1987) – Choreographie

Raul Martinez absolvierte sein Studium am Taller Nacional de Danza – Conservatorio El Barco in Costa Rica und machte seinen Abschluss als Tänzer-Performer-Choreograph im Jahr 2009. Er ist der Begründer der Tanzfestivals »La Machine« in Costa Rica und »Nómada« in El Salvador. Raul Martinez hat in vielen Projekten als Tänzer mitgewirkt wie etwa in der Nationalen Company von Costa Rica, der Company ADN Dialect in der Schweiz und anderen.Als Choreograph hat Martinez Kreationsresidenzen erhalten in Spanien (L´Struch Le petit Mon de Sabadell), Brasilien (Primera Residencia Nucleo Vila Dança, Salvador de Bahia) und Mexiko. Er hat unter anderem Stücke kreiert für die Nationale Company von Costa Rica, die Nationale Tanz Company von El Salvador, Núcleo Viladanca in Brasilien und die Universität von Veracruz. Raul Martinez hat mehrere Preise gewonnen, unter anderem den Preis als »Bester Tänzer des Jahres« des costa-ricanischen Kulturamts im Jahr 2011. Er ist Begründer des Projekts VAYA Art of Human Movement zusammen mit Tina Halford. In den letzten Jahren arbeitete Raul Martinez stark an der Entwicklung seines Bewegungsansatzes durch Elemente aus Theater, Fitness-Training, Tanz und Kampfkunst.

ADELE MADAU (Italien, 1964) – Musikalische Komposition

Adele ist eine von wenigen Avantgarde-Violinisten aus Italien. Seit 2004 wohnt sie in Barcelona, von wo aus sie mit renommierten Künstler_innen international kollaboriert. Sie ist ursprünglich auf klassische Violine und Komposition spezialisiert, hat aber über die Jahre mit Musiker_innen aus ganz verschiedenen Musikstilen gearbeitet. Adele Madau komponiert für renommierte Theater-Kompanien (La Fura del Baus, Enrique Vargas, Giorgio Comaschi, Rosso Tiziano, u.a.) sowie für Tanzproduktionen von Choreograph_innen (Tery Weykel, Ornella D’Agostino, Gabriella Maiorino, Cornelia Wildisen, Sol Picò, Vero Cendoya). In der Company von Vero Cendoya lernte sie 2016 Tina Halford kennen, in der beide bis heute kollaborieren.

ANGELICA BAÑOS (Mexiko, 1996) – Tanz

Angelica Baños, ist eine junge, äußert talentierte Tänzerin. 2017 zeigte sie ein Solo auf dem von VAYA gegründeten Festival »Nómada« in El Salvador. Seitdem besteht der Wunsch, sie bei einer VAYAKreation dabei zu haben. Angelica Baños studierte von 2011 bis 2016 an der Nationalen Schule für Ballett und Zeitgenössischen Tanz ENDCC in Mexiko. Seitdem tanzt sie mit Choreographe_innen wie Francisco Cordova, Aladino Blanca, Jovanski Castañeda, Stephanie Garcia sowie in ihren eigenen Kreationen.

JAN VAN DEURS FORMANN (Dänemark) – Visuelle Effekte

Jan van Deurs Formann stammt ursprünglich aus Dänemark, wohnt aber seit vielen Jahren in der Nähe von Freiburg. Er ist Zauberkünstler, Illusionist und Gedächtnisexperte, der seine eigenen Shows entwickelt. 2003 wurde er Weltmeister und stellte einen Weltrekord für Gedächtnisleistung im Bereich Zahlen auf. Zu sehen war/ist Jan van Deurs Formann auf Festivals europaweit, im deutschen Fernsehen (Günther Jauch, Jörg Pilawa, Guinness Show der Rekorde, etc.) und beim Zirkus Flic-Flac.