H95 Raum für Kultur

KONZERT St(a)ingE quARteT’s

Ein Kammermusikkonzert mit Camerata Rhein und Freunden

Freitag, 12. Juni 2020, 20.30h

H95 Raum für Kultur, Eintritt frei – Kollekte

Das Programm zeigt verschiedene Stücke für Ensembles von 4 Musikern. Es verbindet die reguläre Kombination von Streichern (2 Violine, Viola und Cello), die Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt wurde und die von Joseph Haydn - dem so genannten «Vater» des Streichquartetts - zu einer Gattung gemacht wurde, mit Stücken von anderen Komponisten, meist aus dem 20. Jahrhundert - die 4 Musiker benötigen. Dabei kommen unterschiedliche Instrumente wie z.B. Posaune, Geige und Vibraphon zum Einsatz, die in dieser Kombination eher ungewohnt sind.

Camerata Rhein ist ein neu gegründetes Ensemble, das aus leidenschaftlichen, unglaublich begabten jungen Musikern besteht, die von der Liebe zur Musik getrieben werden und diese Liebe mit dem Publikum teilen möchten.

Das Ensemble spielt im 2020 drei Konzerte im H95 und präsentiert dabei jeweils spannende Programme, die auch vergessene Werke oder Komponisten berücksichtigen.

Dmitry Smirnov
Violine
Denis Linnik
Piano
José-Luis Inglés
Klarinette
Laia Braun & Antonio Vinuales
Violinen
Ekachai Maskulrat
Cello
Danila Gorokhov
Posaune
Oded Geijals
Vibraphone
Nikita Mikhailovsky
Trompete
Alejandro Olivan Lopez
Saxophone
Alice Burla, Alik Balagosyan & Amador Buda
keyboards

Programm

Joseph Haydn (1733 - 1809) Divertimento a quattri Hob. III 1 10’

  • Presto (B♭ major)
  • Minuet (B♭ major) - Trio (E♭ major)
  • Adagio (E♭ major)
  • Minuet - Trio (B♭ major)
  • Finale . Presto (B♭ major)

    Anton Webern Quartett für Geige, Klarinette, Tenorsaxophon, Piano , Op. 22 (1928-1930)

  • Sehr mässing
  • Sehr schwungvoll

    Anton Arensky String Quartet No.2, Op.35 für 2 Celli, Geige und Bratsche

  • Moderato
  • Variations sur un thême de P. Tschaikowsky. Moderato
  • Finale. Andante sostenuto

    Pause


    Paweł Szymański(*1954) Ba gatelle für A.W. für Violine, Klarinette, Tenorsaxophon und Piano (1995)


    Rene Leibowitz “Marijuana” op. 54 für Posaune, Geige, Vibraphon und Piano


    Amador Buda (1994*) A piece commissioned by “Camerata” Rhein für Piano, Vibraphon, Rhodes Piano und Toy-Piano


    Aaron Copland “Quite Night” für Trompette, Tenorsaxophone, Klarinette und Klavier


    Ludwig van Beethoven (1770 - 1828) Quatuor à cordes nº 13 op. 130 - Grosse Fuge