tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/feed Veranstaltungen | H95 Raum für Kultur Die Veranstaltungen, die während des nächsten Monats im H95 stattfinden. 2020-02-23T00:00:00+01:00 H95 Raum für Kultur tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/181 13.03.2020 | KONZERT | Schubert Klavierkonzert | Nr.5 der Reihe 2019-12-18T14:19:22+01:00 <p>Der Pianist Michelangelo Rinaldi hat es sich mit grosser Leidenschaft zur Aufgabe gemacht, die Klavierwerke von Franz Schubert aufzuführen. Die Einnahmen des Konzertes spendet er wiederum an Mojoca, einer Organisation für Strassenkinder in Guatemala, und ermöglicht damit den Kindern dort Musikunerricht. (<a href="http://www.mojoca.be">http://www.mojoca.be</a>)</p> tag:h95.ch,2015-01-01:/veranstaltungen/182 20.03.2020 | KONZERT | Sirag – Ein Leuchten 2020-02-07T11:01:43+01:00 <p>Wael Elkholy – Soloperformance mit Oud, Stimme & Bühnenprojektionen<p> <p>Mit seinen Wurzeln in Kairo sah sich der Oud-Spieler und Sänger Wael Sami Elkholy als Immigrant in der Schweiz unvermittelt einer völlig anderen Lebensweise, Kultur und Sprache gegenüber und musste sich mit seinem Gefühl des Entwurzeltseins auseinandersetzen. Seine Neugier für das ihm Fremde und seine Offenheit für Veränderung haben es ihm ermöglicht, im vorgefundenen Umfeld neue Wurzeln zu schlagen. </p> <p><em>Sirag</em> ist eine «musical performance», komponiert und performt von Wael Sami Elkholy. Zwischentexte, Konzept und Regie stammen von der Autorin und Regisseurin Nora Amin. Das Stück basiert auf dem vor kurzem erschienenen Album «Wurzeln», wo Elkholy mit verschiedenen Musikstilen experimentiert und die Gedichte bekannter Schweizer Autoren wie Raphael Urweider oder Pedro Lenz vertont. Die Musik, der Gesang und die abstrakten Projektionen entführen das Publikum in verschiedene Welten und Zeiten; versetzen die Zuhörer in ein transzendentes Gefühl.</p> <p>Nora Amin, welche auch Regie führt, schuf Zwischentexte, welche die Stimmungen und Inhalte der Lieder verweben und neue Sichtweisen und Inspirationen eröffnen, Einblicke in fremdes und eigenes Ich. Elkholys musikalisches Werk wird damit zu einer einzigartigen lyrischen Erzählung.</p> <p><em>Sirag</em> vereinigt Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch), baut Brücken zwischen Kulturen und beschreibt das Menschsein in einer musikalischen Erzählung als universelle Form, in der persönliches Erleben und kollektive Erzählungen verschmelzen.</p> <p>Eine Performance, welche den Prozess der Komposition als Reflexion und Selbstfindung darstellt und für das Publikum erlebbar macht. Gemeinsamkeit wird erschaffen durch Musik, Worte und Stimmungen im Licht einer multikulturellen Seelenverwandtschaft – vorgetragen von einem Solosänger dessen fremdartige Stimmfarbe zu fesseln vermag.</p>