H95 Raum für Kultur

Über uns

Das H95, 2006 aus privater Initiative entstanden, wird heute von einem kleinen motivierten Team mit viel ehrenamtlichen Engagement geführt.

Über das H95

Das H95 ist mit seinem spartenübergreifenden Programm eine wichtige Plattform für die freie Kulturszene. Seit 2006 bereichert das H95 das kulturelle Leben des Quartiers und hat eine Ausstrahlung in die Stadt und die nähere und weitere Umgebung im Dreiländereck. Das H95 wurde für seine lebendige Vielfalt und Gastfreundschaft mit dem Kulturpreis «PriCülTür 2015» der Programmzeitung Basel ausgezeichnet.

Im H95 verbindet sich kulturelle Vielfalt mit höchster Qualität. Es treten professionelle MusikerInnen, TänzerInnen und PerformerInnen aus der Region Basel und der ganzen Welt auf.

Die Nähe von Publikum und Künstler*innen, die ein intimes und direktes Kulturerlebnis ermöglicht, machen das H95 einzigartig innerhalb der Basler Kulturszene.

Das H95 ermöglicht, dass Menschen ohne grosses Budget an Kultur teilhaben können, indem nach den Veranstaltungen jeweils eine Kollekte erhoben und auf fixe Eintrittspreise verzichtet wird.

Das sich kontinuierlich erweiternde Publikum ist vor und nach den Veranstaltungen eingeladen, in unseren Räumen und im Hof zu verweilen.

Die beiden unterschiedlich bespielbaren Räume bieten mit ihrer flexiblen Infrastruktur beste Voraussetzungen für eine Vielfalt von Auftrittsmöglichkeiten. Auch Koproduktionen mit dem H95 sind möglich.

Weltbekannte Grössen der freien Kulturszene treten im H95 auf.

Junge Kulturschaffende aus der Region bekommen im H95 eine Chance, ihre Erstlingswerke aufzuführen.

Kleine Tanzcompanien oder Soloperformer*innen aus der freien Tanzszene der Dreiländerregion finden im H95 einen Ort, um ihre Produktionen präsentieren zu können.

Ungewöhnliche Theaterprojekte finden im H95 eine Bühne.

Musik aus aller Welt ist ein wichtiger Teil des Veranstaltungsprogramms und begeistert das Publikum im H95.

Lesungen und Projekte in der Kombination von Musik und Poesie finden ihren Platz.

Renaissance- und Barock-Musik erfreuen das Publikum.

Jazzformationen füllen mit sphärischen, rhythmischen und verspielten Klängen den Konzertraum.

Solisten und Kammermusik-Ensembles spielen diverse klassische Konzertprogramme.

Das wandelbare Untergeschoss bietet Raum für Ausstellungsprojekte verschiedenster Art.

TEAM H95

Was 2006 aus privater Initiative entstand, hat sich in all den Jahren bewährt und stets weiterentwickelt. Seit 2012 ist das H95 als gemeinnütziger Verein organisiert und 2014 wurde eine Geschäftsstelle für die Administration geschaffen. Das Team leistet mit viel ehrenamtlichem Engagement die kulturelle Arbeit im H95.

Räume & Miete

Atelier

  • Hochparterre
  • Zugang vom Hof (5 Treppenstufen)
  • verbunden mit Halle durch eine Innentreppe

Halle

  • Untergeschoss
  • Zugang vom Hof (Rampe und Treppen)
  • Schwarzer Theatervorhang auf drei Seiten möglich, zur Optimierung der Akustik
  • Inventar: Flügel (Kawai), 100 schwarze Klappstühle, 6 Theaterscheinwerfer
  • Mietbar für Proben, Projekte, Kurse, Seminare etc.

Das Team

Nora Roth

Programmplanung, Produktions- und Geschäftsleitung, Kommunikation. Sie gibt dem Kulturbetrieb als Vertreterin einer jüngeren Generation neue Impulse. Sie hat 2014 den Master in Vermittlung von Kunst und Design an der HGK Basel abgeschlossen und war neben ihrem Studium seit Beginn des H95 ehrenamtlich für das Projekt tätig. Sie ist neben ihrer Arbeit im Verein «H95 Raum für Kultur» als Künstlerin tätig, zudem tritt sie mit dem Basler a cappella Quartett cantuccini auf.

Website Nora Roth

Claudia Roth

ist die Präsidentin des Vereins «H95 Raum für Kultur» und ist im Team H95 hauptsächlich verantwortlich für die Durchführung der Veranstaltungen. Sie bringt langjährige Erfahrung in der Durchführung verschiedenster Kunstprojekten mit. Ausserdem ist sie Malerin, unterrichtet zusammen mit Nora Roth Malerei in Kursen im H95 und bis 2020 an der Schule für Gestaltung Basel, sowie am Gymnasium Laufental-Thierstein.

claudiaroth.ch

Abélia Nordmann

unterstützt das Team H95 in den Sitzungen mit ihrem Wissen und Gespür für Musik. Ihr Mitdenken in der Programmgestaltung trägt dazu bei, eine hohe Qualität zu garantieren. Sie leitet neben ihrer Arbeit im Vorstand des H95 verschiedene Chöre in der Region Basel. Neue Musik, Volksmusik, Chorimprovisation, unkonventionelle Projekte und Aufführungsorte bilden einen Schwerpunkt ihres künstlerischen Wirkens. Ihr ist es wichtig, der Welt und der Kunst mit offenen und kritischen Augen und Ohren zu begegnen, Menschen zu verbinden und Zeichen zu setzen. 2016 wurde ihr Engagement mit dem Förderpreis Musik des Kantons Basel-Landschaft ausgezeichnet. Seit 2018 ist sie Kulturrätin Baselland.

abelianordmann.com

werner merkofer

ist bildender Künstler. Er war Mitglied der «künstlergruppe allerart», hat u.a. den Ausstellungsraum «kleinhüningerstrasse raum für kunst» geleitet und spartenübergreifende Kunstprojekte geplant und durchgeführt, so das Projekt «Stadtgärtnerei: Begegnung von bildender Kunst mit Neuer Musik». Er ist seit den Anfängen des H95 Teil des Teams, ist Mitgestalter des Programms, kümmert sich um die Formulierung der Texte sowie anfallende Aufgaben bei den Veranstaltungen.

Claudia Rhyn

begrüsst seit 2016 mit viel Freude die Gäste der Veranstaltungen des H95 an der Bar. Seit 2017 ist sie auch fest im Planungsteam dabei und unterstützt, wo sie kann. Ausgebildet in Modedesign an der Schule für Gestaltung im 1991, arbeitete sie jahrelang als Kostümbildnerin für Film- und Theaterproduktionen, gründete ihr eigenes Modelabel «claudiamare», malte und zeichnete. Nach vielen Jahren Arbeit im sozialen Bereich arbeitet sie seit 2019 als Berufsintegrations-Coach für den Kanton Basel-Landschaft. Ihre Liebe zur Musik und den bildenden Künsten brachte sie schliesslich in’s H95.

Brigitte Rüetschli

ist seit Ende 2020 Teil vom Vorstand. Sie wird in der kommenden Saison hauptsächlich die Kinderprojekte begleiten, unterstützt das Team aber auch bei Veranstaltungen und in der Programmplanung. Sie bringt langjährige Erfahrung mit als freie Theaterschaffende, als Kindergärtnerin und frei arbeitende bildnerische Künstlerin.

Thomas Péronnet

arbeitet seit Anfang 2021 im H95 als Produktionsleitung und Unterstützung der Finanzierung des Betriebs. Er lebte und arbeitete als Architekt in Paris, Berlin und Beijing und ist seit 1999 in der Schweiz. 2013 entdeckte er den zeitgenössischen Bühnentanz und bildete sich als Bewegungspädagoge (2019) aus. Bis 2016 nahm er als Performer an Projekten teil. Ab 2014 führte er eigene Projekte durch: 2nd Floor (2014), Sie.Er.und.Ich (2015-2016), to get there… together! (2017). 2015 hörte er auf als Architekt zu arbeiten und konzentrierte sich auf seine Aufträge als Produktionsleiter. Seitdem begleitet er Künstler*innen aus der ganzen Schweiz. Er hat das Projekt-Festival «kulturerbe, tanz!» initiiert und co-leitet es mit Margrit Bischof (Schweizer Tanzpreis 2018). Er lebt in Zürich und ist Papa von Nora 16 und Mattia 13.

Patronats-/Matronatskomitee H95

Jan Bangert
FCIArb, Advokat, Attorney-at-law, Stiftungsrat und Vorstand für das Kunsthaus Baselland.
Dagmar Brunner
ist Kulturvermittlerin.
Arthur Godel
ist Schweizer Kulturjournalist und ehemaliger Leiter des deutschsprachigen Kulturprogramms DRS 2 der SRG (1995−2008) und Vizedirektor des Schweizer Radio DRS (2000−2008).
Fritz Hauser
ist über Europa hinaus eine Schlüsselfigur in der Entwicklung des Schlagzeugs vom Rhythmusgerät zum Instrument. Seine Konzertreisen – als Solist und mit diversen Ensembles – führen ihn durch die ganze Welt.
Charlotte Heinimann
ist eine Schweizer Schauspielerin. Sie spielte u. a. im Theater Basel, im Schauspielhaus Zürich, im Theater am Neumarkt Zürich, im Stadttheater Bern sowie auch in Film und Fernsehen.Daneben arbeitet sie auch immer wieder als Moderatorin und Sprecherin.
Bruno Lötscher lic. iur.
ist Zivilgerichtspräsident (CVP) der Stadt Basel, und Mitglied im Verein H95 Raum für Kultur.
Cathy Sharp
ist Choreografin. Sie war von 1973 bis 1988 Solistin am renommierten Basler Ballett und gründete 1991 das Cathy Sharp Dance Ensemble. Cathy Sharp arbeitet mit professionellen internationalen Tänzern & Tänzerinnen und lehrt im Bachelor Contemporary Dance an der Zürcher Hochschule der Künste.
Rolf Soiron
ist Schweizer Manager und gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsführer der Schweiz, zudem ist er Verwaltungsratspräsident von Lonza und bis 2014 von Holcim sowie Mitglied von verschiedenen Verbandspräsidien.
Sarah Maria Sun
ist eine weltbekannte Koloratursopranistin und eine der führenden Interpretinnen Zeitgenössischer Musik. Sie tritt als Solistin in Häusern und Festivals wie Suntory Hall Tokyo, Muziekgebow Amsterdam, Zürcher Tonhalle, Auditorio National Madrid, Berliner und Kölner Philharmonie, der Biennale Paris, Venedig und München, vielen anderen auf.
Roger Thiriet
ist Schweizer Journalist und Drehbuchautor, ehem. Sprecher, Redaktor und Präsentator beim Schweizer Radio DRS und Schweizer Fernsehen DRS, sowie Leiter des Radio Basilisk.

Trägerverein & Mitgliedschaft

H95 Raum für Kultur organisiert seit 2006 Veranstaltungen und ist seit 2012 ein gemeinnütziger, konfessionell und politisch unabhängiger Verein mit Sitz im Kanton Basel-Stadt und bezweckt die Förderung des kulturellen Lebens im Horburg-Quartier, der Stadt Basel und der Region.

Der Verein H95 verfolgt folgende Ziele (Auszug aus den Statuten):

a) Organisation und Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen verschiedener Sparten, von Konzerten, Tanz, Performances und spartenübergreifenden Projekten zu fairen Bedingungen und ohne eigenen Profit.
b) Pflege und Förderung des sozialen Aspektes kultureller Tätigkeiten durch Schaffen von Be- gegnungsmöglichkeiten für Publikum und Kunstschaffende.
c) Vermittlung des Raumes für kulturelle Zwecke (öffentliche Veranstaltungen, Ausstellungen) zu günstigen Mietbedingungen.
Der Verein kann auch weitere diesem Zweck dienende Aktivitäten initiieren oder sich an anderen Organisationen mit ähnlichen Zielen beteiligen. Zudem kann der Verein als Veranstalter und / oder Partner von Veranstaltern auftreten.

Ab einem jährlichen Beitrag von 50.- CHF können Sie Mitglied des Vereins werden.

In den Statuten finden Sie sämtliche Angaben zum Aufbau und der Organisation des Vereins, sowie zu den Bedingungen einer Mitgliedschaft.

Spendenbeiträge

Wir freuen uns über jeden Spendenbeitrag. Kontaktieren Sie uns per Mail (info@h95.ch), wir lassen Ihnen gerne einen Einzahlungsschein zukommen.

Kontoangaben

H95 Raum für Kultur, 4057 Basel / CH5409000000617538034 / Postkonto: 61-753803-4

Mitgliedschaft beantragen

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie an keine Drittpersonen weiter.

obligatorisch | mandatory