H95 Raum für Kultur

SALON Kairo Kater

ein literarisch-musikalischer Abend

Freitag, 11. Januar 2019, 20.00h

H95 Raum für Kultur, Türöffnung 19.00h, Eintritt frei – Kollekte

Die Autorin Susanne Schanda und der Musiker Wael Sami Elkholy spüren dem Lebensgefühl einer neuen Generation von Ägypterinnen und Ägyptern nach, die mit dem Aufbruch von 2011 den Duft der Freiheit gewittert haben. Susanne Schanda liest aus ihrem neuen Roman Kairo Kater. Der ägyptische Musiker spielt sowohl musikalische Kommentare zu Textausschnitten aus dem Roman als auch eigene Kompositionen, die in der Atmosphäre des gesellschaftlichen Aufbruchs entstanden sind.

Susanne Schanda
Autorin und Sprecherin
Wael Sami Elkholy
Oud

Der Roman Kairo Kater von Susanne Schanda spielt 2011 in Ägypten – im Jahr der Revolution und der grossen Hoffnungen, aber auch der Ernüchterung, der Verzweiflung, als sich zeigt, dass die alten Machtstrukturen ungebrochen sind. Er erzählt auf dem Hintergrund der gesellschaftlichen Umbrüche des arabischen Frühlings von der jungen Übersetzerin Nura, die ihre Identität zwischen der westlichen und der östlichen Welt sucht. Dabei gerät sie in einen Strudel von Ereignissen zwischen Wahlboykott und Immobilienspektulation, sie erlebt den Generationenkonflikt und Liebeswirren und gerät ins Visier des omnipräsenten Geheimdienstes.

Wie klingt es heute aus Ägypten? Wie steht es um politische und gesellschaftliche Freiheiten? Wie hat sich die Rolle der Frau entwickelt? Wo ist die Meinungsfreiheit geblieben?