H95 Raum für Kultur

SZENE TO AXION ESTI

Gepriesen sei!

Freitag, 22. März 2019 – Samstag, 23. März 2019, Fr und Sa jeweils um 20.00h

H95 Raum für Kultur, Türöffnung 1h vor Beginn, Eintritt frei – Kollekte

Das moderne Drama und Mysterienspiel, basierend auf dem gleichnamigen lyrischen Werk von Odysseas Elytis, ist eine Synästhesie von Sprache, Musik, Lichtbild und Tanz.

Maarten Güppertz
Inszenierung / Schauspiel
Vera Koppehel
Tanz / Choreografie
Tomasz M Fudala
Instrumente / Klang (Zimbeln, Metallophon, Gongs, TamGong, Klangstäbe, Leier, Flöte)
Niklas Stahlhammar
Fotografie

Ensemble consigne8basel

Ein spartenübergreifendes Projekt basierend auf dem gleichnamischen lyrischen Hauptwerk des griechischen Literatur-Nobelpreisträgers Odysseas Elytis. Synästhesie von Klang, Wort, Lichtbild und Tanz. Die Darsteller kreieren mit Sprachkunst, Gesang, rituellen Bewegungssequenzen und musikalischen Interventionen ein modernes Drama. Ein Mysterienspiel, welches unter die Haut geht und in die Seele zieht. „Wer die Dinge des Herzens finden will – wird sie finden.“ (Elytis)

Zum Werk:

TO AXION ESTI, das «gepriesen sei», entrückt den Menschen aus dem Reich des Leidens ins Reich der Freiheit; die Rückkehr der Genesis in Form der Verklärung. Mittels hymnischer und poetischer Sprachkunst weis Elytis Werk über jegliche Kategorisierungen hinaus. Es sind zeitlose Themen wie: Der irre, stets suchende Mensch, sein Scheitern, sein sich Aufrichten durch das Auffinden der Freiheit in ihm selbst. TO AXION ESTI ist Kunst in einem hohen dichterischen Pathos, aber mit seinen unendlichen Bezügen zu Natur und Geschichte, Kosmos und Antike, Befreiungskampf und Weltkrieg, ist es mehr als nur ein moderner Mythos Griechenlands – es ist ein Weltbuch.