H95 Raum für Kultur

WELT Clara Moreau

Französische Chansons, spanische Canciónes und italienische Canzoni

Freitag, 27. September 2019, 20.30h

H95 Raum für Kultur, Türöffnung 19.30h, Eintritt frei – Kollekte

Eine Stimme, die den Himmel aufreisst: Man nehme die Stimme von Edith Piaf, das lachende Gesicht von Dimitri und den Charme von ganz Paris – und sieht Clara Moreau. Sie singt Lieder nicht nur, die erweckt sie zum Leben. Mit ihrer starken klaren Stimme, einem mal angerauhten, mal hauchzart tremolierenden tiefen Mezzosopran, mit Herzlichkeit und Schalk und mit südlichem Temperament singt Clara Moreau französische Chansons, spanische Canciónes und italienische Canzoni. Mit Mut zum Pathos, gekoppelt mit einem Gespür für Bescheidenheit an lyrischen Stellen setzt sie kräftige Akzente, kontrastierend mit wohldosierter Zurückhaltung; Interpretationen als Ausdruck höchster künstlerischer Individualität.

Clara Moreau
Stimme, Akkordeon

Biografie

Clara Moreau

Die französisch-spanische Chansonnière und Akkordeonistin, geboren 1962 in Paris, wohnhaft im Raum Zürich, nimmt als Elfjährige erste Akkordeonstunden bei Max Albert, einem Begleitmusiker von Edith Piaf. Nach ihrer musikalischen Aus- und Weiterbildung hat sie ihre ersten Auftritte als Strassenmusikantin. Zahlreiche Soloauftritte seit den 80er-Jahren, verschiedene Engagements in Inszenierungen sowie ihre Mitwirkung in verschiedensten Projekten und Filmen zeugen von ihrer musikalischen Qualität und vielfältigen Ausdruckskarft. Seit 2001 arbeitet Clara Moreau auch mit anderen Musiker*innen zusammen und tritt nebst ihrer Solokonzerte in verschiedenen Formationen auf.